SPD-Bundesparteitag.

Kurzum: Es ist völlig verrückt, was auf einem Bundesparteitag für ein Gewusel ist. Wir müssen in baden-württembergischen Kategorien mindestens fünf Landesparteitage zusammenlegen, um so einen Haufen Menschen in ein Kongresszentrum zu packen.

Ich gehöre zur Delegation von SPDvebiz, einer Truppe, die ein Migrationsprojekt in Baden-Württemberg gestartet hat und dieses Jahr für den Wilhelm-Dröscher-Preis vorgeschlagen ist. Das ist ein Preis, der für die besten Mitgliederwerbeprojekte alle zwei Jahre vergeben wird. Wir sind recht guter Stimmung, allerdings ist die Konkurrenz gut am Start. Dafür geht es bei uns am Stand zu, wie auf einem Taubenschlag. Heute Mittag stolperte eine gewisse Brigitte Zypries auf den Stand, die ich nicht erkannte, dann hatten wir unsere MdB Katja Mast da, die fast schon knuffige MdB Lale Akgün, eine Menge ausländischer, sozialdemokratischer Politiker, den halben baden-württembergischen Landesvorstand und was ich noch wer.  Nach neun Stunden Standmiezentum weiß man sowieso nicht mehr, was einem vor schmerzenden Füssen so am Auge vorbeiläuft.

Eigentlich will ich noch vom Parteitag bloggen und noch einen Pressebericht schreiben, allerdings haben wir uns heute ziemlich umständlich ein Patchkabel teilen müssen. Ich versuche morgen, das Problem damit zu beheben, in dem ich ein Patchkabel aus dem Telekom-Tagungshotel „ausleihe“. Dann gibts auch ein paar Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.