DRM-frei und Wasserzeichen-voll.

Ich habe mir schon fast gedacht, dass hinter der vermeintlich generösen Aktion diverser Online-Musikhändler, ihr Sortiment zukünftig DRM-frei anzubieten, ein Haken fest verankert sein wird. Dieser Haken ist wohl laut dem Wired-Blog nun bekannt geworden, Universal Music lässt Musikstücke aus eigenem Hause mit einem digitalen Wasserzeichen versehen, das in den Audiostrom unhörbar integriert wird.

Zwar schickte Universal Music eilig hinterher, dass man das nur zu Beobachtungs- und Statistikzwecke tut, aber auch wenn das so wäre – es zeigt sich sehr eindrucksvoll, wohin die Strategie führt: Anstatt Musik mehr oder weniger sinnvoll mit einem Kopierschutz zu versehen, wird Musik einfach mit einem eindeutigen Wasserzeichen versehen und beim Auffinden von offenbar unlizensierter Musik wird anhand des Wasserzeichens nachverfolgt, wer die Musik ursprünglich öffentlich in Umlauf gebracht hat.

Und die arme Sau, dessen iPod geklaut wird und dessen Inhalt dann möglicherweise den Weg in eine Tauschbörse findet, hat dann ganz schlechte Karten, denn weisen Sie mal im Zweifelsfalle nach, dass Ihr iPod geklaut wurde und nicht doch möglicherweise nie existierte oder gar die Musik ursprünglich mit Ihrer geklauten Identität eingekauft wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.